Pressemitteilungen

Bündnis Logo

 

 

 

Pressemitteilung vom 16.12.2016

Richtlinien für Familien und Sexualerziehung in Bayern:

Spaenle setzt Richtlinien mit gravierenden Änderungen in Kraft

Download der Pressemitteilung: 2016-12-16-pressemitteilung-aktionsbuendnis-vielfalt-statt-einfalt-spaenle-setzt-richtlinien-mit-gravierenden-aenderungen-in-kraft

________________________

Pressemitteilung vom 11.12.2016

Sexualerziehung in Bayern:

Fünf Forderungen an das Kultusministerium

Download der Pressemitteilung: 2016-12-11-pressemitteilung-aktionsbuendnis-vielfalt-statt-einfalt-fuenf-forderungen-an-das-kultusministerium

________________________

Pressemitteilung vom 07.12.2016

Aufklärung in Bayern: Ein Schritt vor, zwei Schritte zurück!

Aktionsbündnis Vielfalt statt Einfalt traf sich nun doch mit Kultusminister Dr. Spaenle

Download der Pressemitteilung: 2016-12-07-pressemitteilung-kultusminister-dr-spaenle-traf-sich-nun-doch-mit-aktionsbuendnis-vielfalt-statt-einfalt

________________________

Pressemitteilung vom 02.12.2016

Mit Homo- und Transphobie bekommt man bei Spaenle leichter einen Termin

Download der Pressemitteilung: 2016-12-02-pressemitteilung-aktionsbuendnis-vielfalt-statt-einfalt-mit-homo-und-transphobie-bekommt-man-bei-spaenle-leichter-einen-termin

________________________

Pressemitteilung vom 27.10.2016

CSU lehnt sofortige Inkraftsetzung der Richtlinien für Sexualerziehung ab

Download der Pressemitteilung: 2016-10-27-pressemitteilung-aktionsbuendnis-vielfalt-statt-einfalt-csu-lehnt-sofortige-inkraftsetzung-der-richtlinien-fuer-sexualerziehung-ab

________________________

Pressemitteilung vom 30.09.2016

Anlässlich des offenen Briefes  an den Kultusminister Dr. Ludwig Spaenle auf Initiative vom Aktionsbündnis Vielfalt statt Einfalt – München.

Download der Pressemitteilung: 2016-09-30-pressemitteilung-aktionsbuendnis-vielfalt-statt-einfalt-offener-brief-spaenle

________________________

Pressemitteilung vom 17.03.2015

Vielfalt statt Einfalt auch für Bayern

Nach den Erfolgen in Hannover und Hamburg hat sich auch in München ein Aktionsbündnis „Vielfalt statt Einfalt“ gegründet und sich am 17. März 2015 in den Räumen der Münchner Aids-Hilfe der Öffentlichkeit vorgestellt.

Die Initiative ist überparteilich und besteht unter anderem aus Vertreter*innen aus Gewerkschaften und zivilgesellschaftlichen Organisationen, pädagogisch Tätigen und queerpolitisch Engagierten sowie Einzelpersonen.

Das Bündnis setzt sich dafür ein, dass in Bayern die Vielfalt von sexueller Orientierung und Geschlecht, von Familien- und Rollenbildern selbstverständliches Querschnittsthema in allen Bildungseinrichtungen wird. Bisher sind dort Heteronormativität und die traditionelle Ehe und Familie das alles beherrschende Bild. Andere Entwürfe werden ignoriert oder als nicht gleichwertige Ausnahme dargestellt. Das so erzeugte Klima diskriminiert Schüler*innen aus diesen Familien. Die Ergänzung der Lehrpläne soll die Wirklichkeit vollständiger abbilden und so allen Kindern und Jugendlichen unabhängig von ihrem Hintergrund ein Bewusstsein für ihre eigene Gleichwertigkeit und die anderer vermitteln.

Zudem möchte „Vielfalt statt Einfalt“ für die Zukunft Organisationen in Bayern dauerhaft vernetzen, die sich gegen Diskriminierung und für ein weltoffenes und gleichberechtigtes Zusammenleben in einer pluralistischen Gesellschaft einsetzen, um reaktionären und abwertenden Strömungen nicht das Feld zu überlassen.

Aktueller Anlass zur Gründung war eine von der aufklärungsfeindlichen Gruppe „Besorgte Eltern“ in München angekündigte Demonstration gegen eine angebliche „Frühsexualisierung“ an Kindergärten und Schulen. Hinter den „Besorgten Eltern“ stehen freikirchliche Evangelikale, die eng vernetzt sind mit reaktionären und rechtspopulistischen Initiativen auch in Frankreich, der Ukraine und Russland. Altersgemäße und sachliche Aufklärung halten sie für „Frühsexualisierung“ und sie behaupten, Wissensvermittlung würde Kinder zu beziehungsunfähigen Personen mit psychischen Störungen machen und zur Homosexualität umerziehen.

Die erste Aktion von „Vielfalt statt Einfalt“ in München ist daher eine Kundgebung am 28. März 2015, um gegen die von den „Besorgten Eltern“ geplante Demonstration ein Zeichen zu setzen. Genauer Ort und Zeit der Veranstaltung wird noch bekannt gegeben.

Facebook-Link zur Veranstaltung am 28.3.2015: https://www.facebook.com/events/668632319913210/

Für Nachfragen stehen wir gerne zur Verfügung:

Email-Kontakt: buendnis-vielfalt-bayern@gmx.de

Facebook: www.facebook.com/buendnisvielfaltstatteinfalt

Download der Pressemitteilung: 2015-03-17_AktionsbündnisVSE_Pressemeldung

_________________________

Pressemitteilung

Vielfalt statt Einfalt Kundgebung: Für Akzeptant in Bildung & Gesellschaft

Am Samstag, den 28.03 setzt der Münchner Ableger vom Aktionsbündnis Vielfalt statt Einfalt ab 12:00 Uhr auf dem Sendlinger-Tor-Platz ein starkes Zeichen für Vielfalt und Akzeptanz in Bildung und Gesellschaft. (ggfalls: https://www.facebook.com/events/668632319913210/)

Denn deutschlandweit diffamieren „besorgte Eltern“, „Demo für alle“ und „AfD“ mit ihren rechtspopulistischen Parolen homo-, bi- und transsexuelle Menschen – so auch in Bayern und München. Sie verunglimpfen dabei auch alle Lebensweisen jenseits der traditionellen Vorstellung von Vater-Mutter-Kind. Auch pädagogische Fachkräfte in Kitas und Bildungseinrichtungen sind von ihren fundamentalistischen Anfeindungen betroffen.
Gemeinsam stellen wir uns den diskriminierenden Parolen entgegen, die verstärkt auch von rechtsextremen Gruppen geteilt werden. Wir fordern eine uneingeschränkte, gleichberechtigte Teilhabe aller Menschen an unserer Gesellschaft – auch in Bayern.  Und auch in den bayerischen Bildungsplänen!
Das neu gegründete Münchner Aktionsbündnis „Vielfalt statt Einfalt“ wird von Einzelpersonen, zivilgesellschaftlichen Gruppen und queerpolitisch Aktiven getragen. Mittlerweile 50 zivilgesellschaftlichen Organisationen, Parteien und Parteiverbänden sowie Abgeordnete unterstützen das Bündnis.

Aktionsbündnis Vielfalt statt Einfalt – München
Werner Gaßner (V.i.S.d.P)
c/o sub – Schwules Kommunikations- und Kulturzentrum München e. V.
Müllerstr. 1480469 München
info@vielfalt-in-muenchen.de
www.vielfalt-in-muenchen.de

Download der Pressemitteilung: Pressemitteilung-Demo